banner

Käser in der Au

seit 2014

Michael Heinzer


1979 - 2014

Franz Heinzer


1959 - 1979

Werner Brühwiler


1955 - 1959

Josef Hollenstein


1932 - 1955

Bucheli-Walliser


1908 - 1932

Melchior Bucheli


Bis 1910 bekamen die Milchlieferanten ihr Geld erst, wenn der Käse verkauft war.


1903 - 1908

Caspar Kessler


1900 - 1903

Heinrich Bosshard


1899 - 1900

Gottfried Peter


1898 - 1899

Jak Gygax


1894 - 1898

Alois Trier


1892 - 1894

Ulrich Wenk


1889  1892

Albert Brühwiler


1887 - 1889

Christof Schön

  Käserei Au

Die Käsereigenossenschaft Au wurde 1887 gegründet und gehört den zuliefernden Bauern. Die Käserei ist eines von acht Gebäuden, die den Dorfkern der Au bilden. Die neun dazugehörigen Bauernhöfe sind auf die vielen Hügel rund um die Au verteilt.

 

Zur Käserei gehören der Fabrikationsbereich, ein Salzbad, ein Käsekeller sowie ein Schweinestall mit rund 300 Mastschweinen und eine Futtermühle. In den letzten Jahren wurde die Käserei und der Schweinestall für über 220'000 Franken modernisiert, so dass heute nach den neuesten Qualitätsvorschriften produziert werden kann.

 

Franz und Vroni Heinzer waren seit 1979 Milchkäufer und verarbeiteten die Auer Milch im Familienbetrieb zu Appenzellerkäse und seit Juli 2005 auch zu Pilgerkäse. Seit Mai 2014 ist Michael Heinzer Milchkäufer auf der Käserei Au. Franz und Vroni helfen aber weiterhin im Betrieb mit. 

 

Die einheimischen Bauern liefern jährlich rund 850'000 kg silofreie Milch. Davon werden gut 60 Tonnen Appenzellerkäse hergestellt. Die restlichen rund 250'000 kg Milch stehen für die Pilgerkäseproduktion zur Verfügung.